Diegos Mirror

Im Atelier des Malers, 2002, Videodauer: 14:40:23 / Loop

 

Diegos‘ Mirror / Diegos Spiegel

 

Diegos Mirror / Diegos Spiegel

Klaus Stein, 2004

„……Wenn ich oben gesagt habe, daß Diegos Spiegel ein Video ist, so ist das zwar nicht falsch, aber mindestens mit gleichem Recht gehört die Arbeit einer anderen Kunstgattung an, nämlich der Malerei. Um zum Ausdruck zu bringen, wie verblüffend das ist, was der Künstlerin gelungen ist, könnte man Zuflucht zu einem Paradox nehmen und sagen: Es ist ein 15 Minuten langes Gemälde.
Sehen wir uns an, wie das zugeht. Diegos Spiegel ist im wesentlichen die Videoaufnahme eines Gemäldes von Katharina Kohl, das eine Art Kopie von Las Meninas ist, eine Kopie allerdings, die alle Elemente des Vorbilds neu arrangiert zeigt. Es ist, wie die Beschreibung wohl zeigt, ein verwirrendes Bild. Einerseits wirkt es in der Raumgestaltung zunächst stimmig, ‚realistisch‘, wenn man so will. Aber je mehr man sich in das Bild vertieft, desto mehr löst sich die gewohnte Räumlichkeit auf, und die Verschiebungen im Raum, die Umkehrungen und Spiegelungen bilden ein geradezu undurchdringliches Dickicht von sich überschneidenden Raumperspektiven, so daß man in eine Art beglückenden Taumel gerät und schon nicht mehr weiß, wo links und rechts ist. Als wenn dies alles nicht schon zauberisch genug wäre, kommt nun aber noch ein weiteres dazu, was mehr ist als eine gedachte Perspektive auf einem zweidimensionalen Bild, nämlich Bewegung und damit eine ganz neue Dimension: Zeit. Denn der ganze Raum und die mit den großformatigen Gemälden und dem blinden Spiegel behängte Wand im Hintergrund drehen sich langsam, in einem hypnotisierenden Traumzeittempo (nichts ist in der Kunst von selbst so, wie es erscheint, alles ist gemacht) um einen außerhalb des Bildes liegenden Mittelpunkt, um den Maler und den Spiegel, deren Spiegelbilder wir im Vordergrund sehen. Und in dem Spiegel mit dem Goldrahmen – eine weitere unmögliche, gebrochene Perspektive – spiegeln sich rätselhafterweise nicht nur die vorüberziehenden Wände des Raumes, sondern auch einige der Figuren aus Las Meninas, die sonst, im nur einfach gespiegelten Raum von Diegos Spiegel nicht zu sehen sind. Es ist in der Tat so, als blickten wir in eine Welt hinter dem Spiegel, in der die Gesetze dieser Welt vor den Spiegeln nicht gelten……..“
(Text-Auszug)

 

Portraitieren / Blickraum

→  Video